Home

Montierung RG360

Schneckenräder

Sonderanfertigungen

Impressum

Privat

Meine Sternwarte

Links

Kleinplaneten und Kometen

Astroaufnahmen

Montierung RG288

600mm Newton

Montierungsbau 600mm Newton

 

Das wird einmal der parallaktische Kopf der Gabelmontierung. Die Dimensionen kann man schon erahnen aufgrund der darunterliegenden Europalette. 

Dieses Teil wird der Antrieb der Gabel. Es ist das 45cm Schneckenrad, bereits montiert auf der Stundenachse und dem Lager. Die Kombination schaut auf dem Photo recht niedlich aus, wiegt aber weit über 100Kg!

Die Einzelteile für die Schneckenlagerung des 450mm Schneckenrades. Daneben ein 20cm Meterstab zum Größenvergleich.

Und so sieht das Teil fertig zusammengebaut aus (noch ohne Motor).

Der Einbau des Stundenlagers mit dem bereits vormontierten 450mm Schneckenrad. Ohne Kran geht bei diesen Dimensionen nichts mehr.

Das Stundenlager ist nun auch bereits fertig eingebaut. 

Detailansicht des 450mm Schneckenrades samt Schneckenlagerung und Motor.

Die Teile für die Gabel wurden alle mit CAD konstruiert, und mittels Laser geschnitten. Das ermöglicht ein sehr schnelles zusammenfügen der Teile, da diese auf Zehntelmillimeter genau sind.

Steif wird so eine Gabel natürlich erst durch ein durchdachtes Fachwerk. Wer lediglich ein paar Blechplatten zusammenschweißt ohne sich um das Innenleben weitere Gedanken zu machen, der wird mit einer selbstgebauten Gabel sicher nicht glücklich.

Die Gabelholme benötigen natürlich ebenfalls ein Fachwerk im Inneren.

Die Montage aller Blechplatten ist abgeschlossen. Nun muss Außen noch alles fertig verschweißt und verschliffen werden. Das ist allerdings eine zeitaufwendige Knochenarbeit.

Das Deklinationsschneckenrad mit 360mm Durchmesser bekommt auch eine Abdeckung. Nur ein Schneckenrad dass Sauber ist, kann auf Dauer auch die geforderte Genauigkeit liefern.

Die Gabel ist fertig lackiert, und wird nun mit der Stundenachse verschraubt.

Das Verschrauben der Gabel mit der Stundenachse.

Die Montage der Gabel und des Abdeckgehäuses für das DEK Schneckenrad ist abgeschlossen.

Die fertig zusammengebaute Spiegellagerung für den 60cm Spiegel. Viele Teile bei diesem Teleskop sind aus Carbonfaser hergestellt. Die Gewichtseinsparung durch dieses Material sind beträchtlich. Nachteilig ist allerdings der höhere Fertigungsaufwand.

Und auf geht`s mit dem Kran Richtung Gabel.
Nach 3 Stunden Arbeit war dann der Rückteil fertig in die Gabel eingebaut. Nun noch die Schnecke einbauen und das Schutzgehäuse für das Schneckenrad.
Die vorderen Carbonstangen befestigt und den Hut montiert. Der Montageraum könnte auch etwas größer sein;-)
Die Werkstattmontage ist nun fürs erste mal abgeschlossen. Nun müssen noch viele Kleinarbeiten erledigt werden. Die Verkabelung fehlt auch noch, sowie der Fangspiegel samt Okularauszüge.
   

 

 

 

Zurück